Die Lebensdauer des Kesselkörpers liegt bei guter Pflege bei über 50 Jahren. In der Praxis wirken jedoch viele verschiedene Faktoren auf die Kesselanlage ein, die die Lebensdauer des Kessels erheblich verkürzen können. In diesem Kapitel wollen wir vor allem die Betreiber anhand von einzelnen Beispielen für dieses Thema sensibilisieren. Dabei können mögliche Schadensursachen natürlich nicht umfassend wiedergegeben werden. Generell gilt jedoch, dass auftretende Schäden immer auch entsprechende Ur­sachen haben. Neben der fachgerechten Schadensbeseitigung und Wiederherstellung der Betriebs­bereitschaft der Anlage gilt es, diese Ursachen zu finden und für einen weiteren Betrieb zu eliminieren.

Technische Information: Kesselschäden – Schadensanalyse und Ursachensuche

Information

Die Lebensdauer der elektronischen und elektrischen Komponenten ist in der Regel deutlich geringer als die des Kesselkörpers. Insbesondere bei sicherheitsrelevanten Komponenten muss ein Austausch vor Ablauf der Lebensdauer erfolgen. Eine Funktion des digitalen Effizienzassistenten MEC Optimize ist dabei die Unterstützung des Betreibers bei dieser Aufgabe und der vorbeugenden Wartung im Allgemeinen.

Produkt: MEC Optimize

Oftmals könnten Schäden bereits im Vorfeld erkannt und deren Ursachen beseitigt werden. Hierfür ist jedoch ein offener Wissensaustausch zwischen Betreibern, Anlagenbauern und dem Kundenservice Voraussetzung.

Einflüsse der Betriebsweise des Kessels auf dessen LebensdauerEinflüsse der Betriebsweise des Kessels auf dessen Lebensdauer